FRAGEN & ANTWORTEN

Folgend eine kleine Zusammenfassung an wichtigen Informationen rund um euer persönliches ZUCKERGLÜCK und dessen Bestell- und Entstehungsprozess.

Angaben wie das Abhol- oder Lieferdatum, die Lieferadresse (sofern gewünscht), Personenanzahl und Designvorstellung sind am Wichtigsten.

Die Saison für das Folgejahr beginne ich immer im Oktober. Davor merke ich mir gerne euren Termin für euch vor. Erfahrungsgemäß kann sich mit einem sehr langen Vorlauf aber noch so einiges in der Hochzeitsplanung ändern, daher reserviere ich den Tag erst verbindlich ab Oktober.

Bitte stellt eure Anfrage per E-Mail an info@zuckerglueck.com oder über das Kontaktformular.

Bitte nennt dabei auch die erbetenen Rahmendaten wie Datum, Location, Personenanzahl und Designwunsch. Das muss natürlich alles noch nicht final sein, aber selbst eine grobe Personenanzahl oder eine Richtung in die das Design gehen kann, helfen mir bei der Kapazitätenplanung und tragen dazu bei, dass ich euch schnell eine Antwort geben kann, da ich fehlende Informationen nicht nachfragen muss.

Gerne – für die Lieferung werden 0,90 Euro pro gefahrenen Kilometer berechnet (Hin und Zurück).

Das ist eine nachvollziehbare Frage, aber schwierig pauschal zu beantworten, denn da verhält es sich ein bisschen wie bei Autos – es gibt kleine/große, spartanisch in der Ausstattung oder solche mit viel Komfort – das lässt sich 1:1 auf Hochzeitstorten übertragen.

Grundsätzlich beginnt der Stückpreis ab 6,50EUR p.P. – dann kommen noch ggf. Zusatzkosten für ein komplexeres Design, Deko wie Blumen, Blattmetall (Silber & Gold) etc. pp. hinzu.

Da jede Torte ein Einzelstück ist und die Preise vom Gestaltungsaufwand abhängig sind, kann ich keine starre Preistabelle anbieten. Damit du dennoch einen Eindruck erhältst mit welchen Kosten du grundsätzlich rechnen solltest, kannst du dir unter Bestellung / Torten ein paar Beispiele mit Preisangabe ansehen.

###################################################################################################################################

Oftmals schließt sich die Frage an, „wieso kosten Hochzeitstorten soviel?“ und nicht selten hat man als Paar auch den Eindruck, dass überall wo „Hochzeit“ drauf steht, grundsätzlich mehr verlangt wird. Ich glaube das ist ein Trugschluss – ich kennen zumindest keinen Dienstleister der eine andere Kalkulation heranzieht, nur weil der Anlass eine Hochzeit ist. Ich schätze der Grund für dieses Empfinden liegt eher darin, dass die allermeisten Paare ein Fest für soviele Personen das allererste Mal ausrichten, weshalb der Erfahrungswert für Positionen fehlen die für so ein Fest aufkommen – Musik, Catering, Fotograf etc. pp. Selbst wenn man aus der Eventbranche kommt, hat man zwar ein Preisgefühl, aber es ist dennoch ein großer Unterschied, ob man eine Festivität für einen Kunden ausrichtet oder sich selbst und man entsprechend auch alles selbst zahlen muss.

Da ich mich im Zuge der Hochzeit einer Freundin, vor einigen Jahren mit dem Thema befasst habe – bevor es Zuckerglück gab – bin ich fast vom Glauben abgefallen, als ich gesehen habe, was für Torten verlangt wird. Heute muss ich sagen – bin ich um die Erfahrung reicher was für ein wahnsinniger Aufwand hinter einer Torte steckt. Im Grundsatz ist diese schon aufwendig und wenn dazu noch eine komplexe Gestaltung kommt, addiert sich das natürlich. Auch in der handwerklichen Ausführung kann man große Unterschiede ausmachen. Eine Torte einfach nur zu schichten und mit einer Creme zu ummanteln ist weniger zeitintensiv, als wenn ich die schichten exakt aufeinander platziere und einen rechten Winkel ausarbeite. Es ist einfach nicht nur ein Kuchen, den man mal so schnell nebenbei backt.

Zum Arbeitsaufwand, der mit dem finalen Preis abgegolten wird, zählt auch bei weitem nicht nur das Backen – es fängt beim Zeitaufwand mit der Kommunikation / Beratung an und gerade Hochzeitstorten sind oftmals sehr beratungsintensiv. Nach dem ersten Austausch steht dann der Beratungstermin inkl. Verkostung an, und dann für die Auftragsumsetzung Koordination mit der Location bzgl. der Anlieferung, Einkaufen, Herstellen der unterschiedlichen Massen für die Torte, Zusammensetzen, Ausgarnieren, Auslieferung – dieser Prozess geschieht etappenweise über mehrere Tage, und nicht zuletzt bilde ich mich natürlich auch fort und genauso wie jeder Selbstständige oder Angestellte, habe auch ich Kosten durch Mitgliedsbeiträge bei der Handwerksammer, Steuern, Versicherung etc. pp.

Oftmals werde ich auch gefragt wie lange ich für so eine Torte brauche und wieviel Zeit ich pro Auftrag benötige – das ist natürlich sehr unterschiedlich. Wieviele unterschiedliche Geschmacksrichtungen gibt es, wie groß ist die Torte, wie ist die Gestaltung, wie weit ist die Location entfernt, wie intensiv war der Austausch vorab etc. pp. – aber 10-15h kommen da sehr schnell zusammen. Ich möchte mich nicht beschweren – ich mache das was ich mache, sehr sehr gerne, sonst würde ich meine Zeit auch lieber mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen, die natürlich über viele Monate hinweg am Wochenende zu einem großen Teil auf mich verzichten müssen. Aber soviel kann ich euch auch sagen und euch evtl. tröstet – reich wird man mit dem Beruf in erster Linie an handwerklicher Erfahrung und an innerer Zufriedenheit, da zumindest für mich das Erstellen von Zuckerglück sowas wie Mediation ist. :)

Das ist davon abhängig wann die Torte serviert werden soll und was noch dazu gereicht wird. Ist es ein Mitternachtsdessert wird erfahrungsgemäß weniger benötigt, als am Nachmittag als Hauptbestandteil einer Kaffeetafel. Je nachdem wann ihr den Anschnitt vornehmen wollt, finden wir im Gespräch dann die richtige Größe.

Selbstverständlich! Ich biete von Dezember bis März Besprechungstermine für Hochzeitsanfragen an, bei denen ihr auch eine Auswahl probieren könnt. Dafür veranstalte ich Besprechungswochenenden – das bedeutet ich vergebe für Samstag/Sonntag Termine an denen wir unter uns die Details zu eurem Zuckerglück besprechen können.

Für das Testing berechne ich nichts, da ich das als Teil meiner Serviceleistung ansehe. Dennoch wäre ich euch dankbar, wenn ihr diesem Angebot meinerseits mit Respekt entgegentretet und das nur annehmt, wenn ihr ein echtes Interesse an Zuckerglück habt. Im Anschluss an das Testing reserviere ich euren Termin noch 5 Tage, damit ihr nochmal darüber schlafen könnt.

Gerne nehme ich Bilder anderer Torten als Inspiration auf und setze dann ein neues Design im Zuckerglück-Stil um; jedoch kopiere ich nicht die Werke anderer und bitte auch andere um Einhalt des Urheberrechtes.

Generell mache ich keine klassischen Motivtorten. Ich fertige keine Figuren an und figurative Motive male ich auch nur in Ausnahmefällen. Ich fühle mich in der abstrakten Welt einfach wohler und ich bin der Überzeugung, dass man zu 100% hinter dem stehen muss was man abliefert.